Hilfen aus einer Hand

Alle Eltern haben Anspruch auf Hilfe und Unterstützung bei der Erziehung ihrer Kinder. Für Eltern mit geistigen oder anderen Beeinträchtigungen kann es manchmal noch schwieriger als für andere sein, den Alltag mit ihren Kindern gut zu bewältigen.

 

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verfügen über langjährige Erfahrung

  • in der individuellen Unterstützung von Menschen mit Beeinträchtigungen im eigenen Wohnraum
  • in den Hilfen zur Erziehung
  • in der gezielten Förderung von Kindern
  • in der Beratung bei Trennung und Scheidung
  • in der Gestaltung von Kontakten bei Eltern und Kindern, die getrennt von einander leben

 

Begleitete Elternschaft ist sowohl auf den Bedarf des Elternteils mit Beeinträchtigungen als auch auf das Wohl und die Situation des Kindes ausgerichtet. Deshalb erfolgt die Finanzierung über verschiedene Hilfeformen: einerseits Jugendhilfe (SGB VIII, Hilfen zur Erziehung §§ 27, 31 ff.) andererseits Eingliederungshilfe (SGB XII, §§ 53, 54).

 

Eine umfassende Unterstützung der Eltern/Familien durch fest zusammenarbeitende Co-Teams wird ermöglicht. Die entsprechenden unterschiedlichen gesetzlichen Grundlagen, die Ansprechpartner in den verschiedenen Diensten, andere Anlaufstellen und Kooperationspartner sind den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern durch die bereichsübergreifende Arbeit bei SEHstern e. V. sehr vertraut.

 

Die jeweiligen Hilfeplanungen können durch das feste Fachkräfteteam passgenau aufeinander abgestimmt und der zeitlich zur Verfügung stehende Rahmen der Hilfen jeweils flexibel auf den aktuellen Bedarf in der Familie ausgerichtet werden.